DIY Pinnwand – Ordnung ist alles!

Processed with Rookie Cam

Processed with Rookie Cam

Dieses Jahr will ich unsere Familien-, Paar- und Einzelzeit maximal ausnutzen und dazu gehört auch Zeitverschwendung zu minimieren! Gerade im hektischen Alltag kommt bei mir schnell Frust auf, wenn ich zwischen Schule, Arbeit und anderen Erledigungen nach Telefonnummern, Formularen, Schulzetteln und Rechnungen suchen muss und somit wertvolle Zeit verliere!
Bisher pinnte ich diese meist schnell beim Hereinkommen an den Kühlschrank, mit dem Ergebnis, dass sich Kinderzeichnungen, Einkaufszettel und wirklich wichtige Notizen übereinander stapelten und mit dem nächsten Windstoss durch die gesamte Küche flogen und dann wie Socken einfach so verschwanden!

Ordnung ist und bleibt also doch das halbe Leben! Hier in Italien sind Pinnwände nicht wirklich gang und gebe und ich tue mich auch schwer mit dem klassischen Korkmodell oder den trendigen Magnettafeln.

Processed with Rookie Cam

Processed with Rookie Cam

Ihr braucht für eine schnelle Pinnwand-Variante:

– einen Bilderrahmen eurer Wahl
– Stoff (etwas grösser als der Rahmen – Stoffreste eignen sich bestens!)
– ca. 1 Meter Gummiband
-Heisskleber (wahlweise Sekundenkleber)

So gehts! 

1) Bezieht den Karton des Bilderrahmens mit dem Stoff und klebt ihn mit ein paar Heisskleberpunkten auf der Rückseite fest. Achtet dabei darauf, dass sich keine Falten oder Blasen bilden.

2) Schneidet 1 lange und 4-5 kürzere Gumminudeln zu. Die lange Gumminudel wird waagerecht mit Heisskleber auf dem Stoff befestigt. Die kürzeren Gumminudeln befestigt ihr nach dem Muster eurer Wahl mit dem Heisskleber auf dem Stoff und auf der Rückseite der bezogenen Pappe.

!!!Um später Zettel & Co. darunter klemmen zu können, ist es wichtig, die kurzen Gumminudeln nicht vollständig auf den Stoff zu kleben, so dass sie sich noch anheben lassen!!!

3) Setzt die bezogene Pappe in den Bilderrahmen (ohne das Plexiglas – dieses könnt ihr für Bastelstunden mit den Kids als Unterlage verwenden)

4) Verziert die „Pinn“-Wand nach eurem Geschmack und findet einen intelligenten Platz im Haus!

Processed with Rookie Cam

Processed with Rookie Cam

Ich habe mir aus Salzteig die Schrift „HOME“ geformt, diese im Ofen gebacken und dann mit Heisskleber auf das Board geklebt.

Processed with Rookie Cam

Processed with Rookie Cam

Zugegeben gefiel mir diese DIY-Pinnwand erst einmal gar nicht besonders gut, aber mit der Zeit und dem Nutzen ist sie nun doch ein fester Bestandteil unseres Hauses geworden und mein Zettelchaos deutlich besser im Blick!

Für noch mehr DIY-Ideen schaut doch mal in meiner Kategorie DIY und lasst euch inspirieren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s