Hinter den Kulissen – Frechdachs goes big

Mensch, da gönnt man sich mal eine kleine Kreativpause und verpasst direkt den Startschuss von Frechdachs goes big von unserer superlieben Iris von Lilabrombeerwölkchen! Für Iris durfte ich in Vergangenheit schon den Shirtschnitt “Früchtchen” probenähen und freute mich direkt auf ihren allerersten Hosenschnitt! Iris hatte eine ganz klare Vision: Ein lockerer Haremsschnitt, der NICHT nach vollen Windeln aussieht und durchaus auch “draussen” getragen werden kann, ohne dass man gleich merkwürdig angeschielt wird.

image

Es gibt viele da draussen, die ärgern sich, wenn zum Probenähen aufgerufen wird und sie dann nicht angenommen werden.

Dann heisst es oft gleich: “Es werden eh immer nur die gleichen genommen…” – “XY ist ja eh immer dabei…” – “Wusste eh schon, dass du keine “kleinen” Leutchen mit wenigen Followern nimmst…” etc.,etc., … oft wird sogar gleich der ganze Schnitt bemeckert und der ja eh total “kacke” ist…

image

Liebe Leute, lasst euch sagen, JA, es macht unglaublichen Spass in einer Gruppe voller kreativen Frauen zu arbeiten, an einem Schnitt zu pfeilen, sich gegenseitig zu helfen und die Werke anderer zu bestaunen. Neue Seiten kennen lernen, neue Inspirationen… in keinem Probenähen wie dem vom Maybeshirt habe ich so viel hinter dem Bildschirm gelacht und mich zusammen mit den anderen amüsiert.

image

ABER und jetzt kommt das grosse ABER… es ist eben auch nicht immer alles rosa Sonnenschein… und der Frechdachs für Grosse ist da das beste Beispiel. Wir hatten nämlich, gerade am Anfang (das Probenähen ging tatsächlich fast einen ganzen Monat lang) ganz dolle Probleme mit der Passform. Mädels mit knackigen Popos und Mädels mit nix..lange Beine, kurze Beine, eckige Knie, dicke Oberschenkel, breite Waden, jedes Problem war dabei und Iris musste wahrscheinlich kiloweise Nerven aufbringen um alle von uns zufrieden zu stellen.

image

Wir haben dabei also nicht nur Zeit und Arbeit (und ja auch jede Menge Nerven) verloren, sondern auch Stoff und das muss jeder Meckertante da draussen, die denkt es wäre immer lustig und schön im Probenähen, auch klar sein, denn genau diese Meckertante hätte dann noch mehr zu meckern gehabt, wenn SIE Zeit, Arbeit und Stoff vergeudet hätte… das sind dann übrigens meisten genau die, die am Ende eines Probenähens nichts mehr von sich hören lassen …. *ohneWorte*

image

Iris hat aber wundervolle Arbeit geleistet und einen wirklich gut sitzenden Hosenschnitt entwickelt, der viel Platz für Spielereien lässt. Ob lässig für zu Hause oder ausgeh-optimiert! Schaut mal bei den anderen Mädels vorbei… ❤

image

Mein Frechdachs geht eher in Richtung “Hippie-Sommer-Strand-und-Meer” ;O) und ich freue mich auf lange Strandspaziergänge und BBQ-Abende mit dieser tollen Hose!

image

Facts:
Schnitt: Frechdachs goes big von Lilabrombeerwoelkchen (mit dem Früchtchen oder dem Maybeshirt von Jen&Jul eine perfekte Kombi!)

Stoff: Namenloser Stoff aus dem Stoffviertel in L.A. – eher dick/schwer, als luftig/leicht, stretchy und angenehm auf der Haut… den ich für mein Kleid für die Aktion “This is not okay” bereits verwendet habe…

verlinkt bei: rums

Advertisements

2 Gedanken zu “Hinter den Kulissen – Frechdachs goes big

  1. NähKäthe schreibt:

    Tolle Hose, das Muster gefällt mir super gut!
    Und wahre Worte! Ich durfte auch schon bei ein paar Probe nähen mitmachen, aber man braucht Zeit und Stoff und manchmal auch Geduld, das sehen manche Leute einfach nicht und ich würde mich nie beschweren wenn mich jemand nicht dran nimmt. Iwann bekommt jeder seine Chance. 😉 Finde es gut, dass du das angesprochen hast!

    Liebe Grüße
    NähKäthe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s