DIY Adventskranz

image

Eigentlich ist das ja hier ein Nähblog, da aber bei uns noch jede Menge anderer kreativer Dinge passieren, möchte ich euch auch einige von diesen Projekten zukünftig zeigen!

Hier in Italien ist ja vieles anders…viele unserer deutschen Weihnachtstraditionen kennt man hier gar nicht oder es gibt wiederrum ganz andere Feste als bei uns. Nikolaus ist da ein tolles Beispiel. Den feiert man hier nämlich nicht, denn hier kommt am 6. Januar die Befana, eine alte Hexe, die den gleichen Sinn eines Nikolauses erfüllt und Süßes in die Schuhe steckt oder Carbone (zu Deutsch Kohle) für diejenigen, die sich nicht benommen haben…
Leo, als Halbdeutscher und Halbitaliener, hat das Glück jede Menge Feste im Jahr zu feiern, denn ich versuche, so gut es geht, meine Traditionen und Feste in unser Familienleben einzufügen, nicht immer gerade leicht…

Neulich stöberte ich ordentlich durchs weite Web um noch schnell eine Last-Minute-Liste für Weihnachtsdeko zu erstellen, dann sah ich ihn.
Den Adventskranz! Oh Gott!
In meiner Familie gab es oft oder vielleicht sogar immer einen schönen Weihnachtskranz, der wurde meist beim Blumenhändler besorgt und stand dann im Wohnzimmer auf dem Esstisch. Als ich die Bilder sah, ratterte es wie wild in meinem Kopf, in den ganzen fünfeinhalb Jahren, die ich nun in Italien lebe, habe ich NIE einen Weihnachtskranz besorgt!

Das sollte sich sofort ändern, nur ist das leider nicht so einfach, denn wenn niemand die Tradition eines Adventskranzes kennt, kann sie auch keiner verkaufen…logisch oder? :O)
Also musste das gute DIY ran an den Speck!
Da ich neulich keine Zeit hatte um irgendwo Styroporkreise oder Kränze aus anderem Material zu suchen, ich lebe auf dem Land, sowas findet man hier nie und nimmer, musste etwas einfacheres her.
Ich musste gar nicht lange suchen und fand eine Anleitung für einen Kranzkern aus Zeitungspapier!
Super!

image

Ich wollte den Kranz gerne mit Leo abends gemeinsam dekorieren, entschied aber den Kranz schon einmal vorzubereiten. Das war eine super Idee, denn es brauchte fast eine Stunde bis ich aus etlichen Lagen Zeitungspapier und Klebestreifen einen ordentlichen Kranz geformt hatte und Leo hat keine besonders große Bastelgeduld, leider!

Im Billigladen haben wir dann noch schnell künstliches Moos, vier Kerzen, Silbersterne und kleine Weihnachtskugeln besorgt und waren dann Ready to go! :O)

image

Das Moos haben wir mit der Heisskleberpistole am Kranz befestigt und es ist kein Witz, wenn ich euch sage, dass wir fast FUENF Kleberstangen dabei verbraucht haben!

image

Das ganze dauerte ein bisschen und man musste ganz schön fummeln, mit Zweigen geht das sicher problemloser, Leo langweilte sich dabei etwas und wollte sich recht früh aus der Sache ausklinken und kam dann wieder, als die Kugeln angebracht werden sollten, das wollte er nämlich unbedingt übernehmen…

image
Danach machte ich weiter und klebte die Kerzen und die Sterne auf.
Hierbei zwei Tipps mit auf dem Weg:

1. Die Kerzen halten NICHT besonders gut, wenn man sie nur auf dem Moos anklebt, deswegen würde ich eher eine Steckmethode mit Draht empfehlen oder vielleicht einer Büroklammer, wenn man gerade keinen Draht im Haus hat. So kann die Kerze stabiler angebracht werden, daran sollte man unbedingt denken, wenn man vorhat die Kerzen anzuzünden, bevor möglicherweise der Weihnachtstisch von einer umgefallenen Kerze in Brand gesetzt wird!

2. UND die Silbersterne verkohlen ziemlich gut in Verbindung mit dem Heisskleber, hier würde ich das nächste Mal auf jeden Fall normalen Bastelkleber verwenden, bevor man das gesamte Material versenkt! ;O)

Taddaaaa, hier ist unser erster DIY-Adventskranz! Gar nicht mal so übel, oder?

image

So… und nun noch ein belehrendes Wort zum Schluss. Sozusagen die Moral von der Geschichte.
Eigentlich könnte der Post auch heißen: Wie man seinem Kind am besten Brandblasen zufügt!
;O( Leider ist das gar nicht so witzig, aber ich versuche es jetzt im Nachhinein nicht mehr so negativ zu betrachten.

Leo und ich haben bereits einige Male mit der Heisskleberpistole gebastelt und er durfte diese bereits einige Male selbst benutzen, natürlich immer mit strengster Aufsicht!!! Das hat bisher immer gut funktioniert, umso schuldiger fühlte ich mich nun als ich am besagten Abend eine Christbaumkugel mit Kleber versah und diese Leo in die Hand gab, damit er diese auf dem Kranz anbringen konnte… leider fasste Leo dann direkt mit dem Finger auf den frischen superheissen Kleber an der Kugel!
Oh man, ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für einen Heulanfall gab!
Der arme Kerl! Sofortiges Kühlen und eine schonende Naturheilsalbe haben nichts gebracht, am Ende kam doch eine kleine Brandblase am Zeigefinger zum Vorschein. Leo ist wirklich tapfer gewesen und hat für etwa eine Stunde gejammert, weil es wirklich stark gebrannt haben musste… als er dann ins Bett ging, meinte er noch grinsend, dass er mich lieb hat, auch wenn er sich wegen mir verbrannt hat… was mich wiederrum umgehend zum Heulen gebracht hat, denn wer tut seinem Kind schon freiwillig weh?!
Also liebe Mamas, sicher seid ihr so schon supervorsichtig, aber manchmal kann man gar nicht vorsichtig genug sein!
Bei uns kommt jedenfalls nur noch Bastelkleber zum Einsatz!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s